Silberfischchen

Die silbergrauen Silberfischchen können bis zu 12 mm lang werden. Ãœber den Zeitraum eines Jahres entwickelt sich dieses lichtscheue Insekt zum fertigen Tier. Seine Gesamtlebensdauer beträgt etwa zwei Jahre. Um zu überleben benötigen Silberfischchen zwingend Feuchtigkeit. Daher treten sie häufig in Bädern, Küchen, schlecht ausgetrockneten Neubauten und weiteren Räumen mit erhöhter Feuchtigkeit auf. Den Silberfischchen dienen kohlehydratreiche Substanzen, also etwa Kleister, Zucker und Klebstoffe als Nahrung. Dabei verursachen sie Loch- und Schabefraß an gestärkten Textilien, Bucheinbänden und Leder. Zur Silberfischbekämpfung hat sich als effektiv erwiesen, Silikatstäuberpulver in Hohlräumen und Ritzen auszubringen. Zwei Vorgänge dieser Methode reichen meist aus, um diese Insekten nachhaltig zu tilgen.

» zurück zum Schädlingslexikon